NEIN zu Windkraftwerken im Dunkelsteinerwald

Mikl-Leitner präsentierte ihr Team für die NÖ Landesregierung und ihre Stellvertreter in der Landespartei
Stephan Pernkopf LH-Stellvertreter, Ludwig Schleritzko neuer Landesrat
St. Pölten (OTS/NÖI) - Die designierte Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner präsentierte im Zuge einer Pressekonferenz ihr Team für die Niederösterreichische Landesregierung. Dr. Stephan Pernkopf soll neuer LH-Stellvertreter werden, der bisherige Direktor des Nationalpark Thayatal, DI Ludwig Schleritzko, neuer Landesrat.
> Mehr...

Mikl-Leitner bestellt Ludwig Schleritzko als neuen Finanzlandesrat und Stephan Pernkopf als neuen Landeshauptfrau-Stellvertreter und Landesrat für das Agrar- und Umweltressort
Bundesminister Rupprechter gratuliert neu formiertem Regierungsteam von Johanna Mikl-Leitner
Wien (OTS) - „Mit der Bestellung von Ludwig Schleritzko als neuen Finanzlandesrat und Stephan Pernkopf als neuen Landeshauptfrau-Stellvertreter und Landesrat für das Agrar- und Umweltressort sowie für die Landeskliniken hat Johanna Mickl-Leitner starke Weichen für die Zukunft gestellt.
> Mehr...

Umweltdachverband zur Wahl Stephan Pernkopfs als LH-Stv.: positives Signal für die nachhaltige Entwicklung in NÖ!
- UWD-Appell an LH-Stv. Pernkopf und LR Schleritzko: Natur, Umwelt und nachhaltige Entwicklung bitte weiterhin stärken
Wien (OTS) - „Wir gratulieren Stephan Pernkopf, der sich in den vergangenen acht Jahren als Agrar- und Umweltlandesrat verdient gemacht hat, zu seiner neuen Position. Als Stellvertreter der künftigen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wird Pernkopf für die nachhaltige Entwicklung Niederösterreichs eine noch wichtigere Rolle spielen“, betont Gerhard Heilingbrunner, Ehrenpräsident des Umweltdachverbandes.
> Mehr...

Montecuccolis Treibjagd 2016 im Dunkelsteinerwald
Auch im diesjährigen Advent wurde rund um den "Ruhewald Hohenegg" im Dunkelsteinerwald wieder scharf geschossen. Die - unserer Meinung nach - infantilen Jagdgelüste einer privilegierten Elite kosteten am 9. Dezember 2016, lt. gut informierten Kreisen, 16 Wildschweinen und 40 Rehen das Leben. Immer mehr Personen innerhalb der österreichischen Jägerschaft distanzieren sich von diesen Jagdmethoden und fordern ein Ende dieser mittelalterlichen Tierhetzen, da sie dem Ansehen der Jagd schaden. Wir werden weiter daran arbeiten, eine Ende dieser Feudaljagdpraxis zu erreichen.
> Mehr...

NACHSPIEL ZU MONTECUCCOLIS TREIBJAGD 2013
Ausweispflicht gegenüber Jagdaufseher? Landesverwaltungsgericht hebt Strafe auf!
In Österreich herrscht keine Ausweispflicht – außer gegenüber JägerInnen; Gericht hebt Strafe auf, ohne Gesetz in Frage zu stellen

Niederösterreich (OTS) - In Österreich muss man gegenüber der Polizei die eigene Identität nicht preisgeben, ein wichtiges Recht auf Privatsphäre. Selbst wenn die Exekutive jemanden bei einer Verwaltungsübertretung beobachtet, kann sie diese Person maximal für 24 Stunden zur Identitätsfeststellung auf die Wache mitnehmen, es ist aber nicht strafbar, auch dann zu schweigen und den eigenen Namen nicht zu nennen. Anders gegenüber JagdaufseherInnen nach dem Jagdgesetz. Diese können auf bloßen Verdacht von Wanderern einen Ausweis verlangen und zeigt man ihn nicht, erhält man eine Verwaltungsstrafe dafür. So geschehen vor einigen Jahren im Dunkelsteiner Wald.
> Mehr...

VERWALTUNGSGERICHT ENTSCHEIDET
PRIVATE FORSTSTRASSEN VON JAGDSPERREN AUSGENOMMEN
Jedes Jahr wieder gibt es große Treibjagden im Dunkelsteiner Wald in Niederösterreich. Und jedes Jahr wieder sperrt die Bezirkshauptmannschaft die Zufahrten zum Wald, obwohl sie öffentliche Gemeindestraßen sind, mutmaßlich nur, um jede Störung der hochherrschaftlichen Jagdgelüste zu verhindern. Zu Unrecht!
> Mehr...

HALALI IM DUNKELSTEINERWALD
Montecuccolis "Mordsgaudi" kostete 39 Rehen das Leben!

Es wurden angeblich nur 8 Wildschweine, dafür aber 39 Rehe abgeknallt. Die Anzahl der Tiere, die verletzt in andere Revieren flüchteten, ist - wie immer - unbekannt.
> Mehr...

TREIBJAGD IM NÖ DUNKELSTEINERWALD AM 11. DEZEMBER 2015
Nach einem Jahr Waffenruhe lässt Graf Montecuccoli im Advent 2015 wieder auf Tiere schießen - vorwiegend auf Rehwild.
Die aktuelle Treibjagd des Präsidenten der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, Dipl. Ing. Felix Montecuccoli, findet am Freitag, dem 11. Dezember 2015, von 08.00h bis 17.00h, auf seinen 600ha großen Privatgründen im Dunkelsteinerwald statt.
> Mehr...

HISTORISCHER HANDSHAKE IM DUNKELSTEINERWALD
Begegnung der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" mit DI Felix Montecuccoli
Zu einem zufälligen Treffen zwischen Mitgliedern der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" und DI Felix Montecuccoli kam es am 8. April 2015, am Parkplatz der Burgruine Hohenegg. Die Mitglieder der Bürgerinitiative betonten dabei, dass nicht Herr Montecuccoli persönlich das Ziel ihrer Aktivitäten sei, sondern der Schutz des Dunkelsteinerwalds.
> Mehr...

ABTEILUNG NATURSCHUTZ VERHINDERT NATURSCHUTZ
Mag. Martin Tschulik von der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung lehnt ein „Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald“ weiterhin ab, verhindert somit eigenständige Entwicklung der Region. Bürgerinitiativen fordern nun strengeren Umweltschutz. Wie erwartet wurde der längst überfällige Schutz des Dunkelsteinerwalds wiederum selbstherrlich abgelehnt, der Wille der Bevölkerung und der regionalen Tourismusbetriebe brüskiert und der Dunkelsteinerwald für weitere Industrialisierungsversuche freigegeben.
> Mehr...

VORBEREITUNGSITZUNG FÜR GESPRÄCH MIT LH PRÖLL
BI "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwaldes" vor Gespräch mit LH Dr. Erwin Pröll!

Die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwaldes" bereiten sich intensiv das lange überfällige Gespräch mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vor. Deshalb konsultieren sie am 26. Jänner 2015 die Abteilung Umwelttechnik der NÖ Landesregierung und am 28. Jänner Frau Mag. Pechter-Parteder vom Koordinationsdienst /Landesamtsdirektion der NÖ Landesregierung.
> Mehr...

NÖ NATURSCHUTZABTEILUNG
„Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald” wird neuerlich überprüft
Die Hartnäckigkeit der BI scheint Wirkung zu zeigen: 2015 will die Naturschutzabteilung die Causa "Landschaftsschutz für den Dunkelsteinerwald" nochmals prüfen.
> Mehr...
TIERISCHE FREUDE IM DUNKELSTEINERWALD: MONTECUCCOLIS TREIBJAGD 2014 ABGEBLASEN.
Proteste gegen Treibjagden auf Rehwild zeigten Wirkung. Ein weiterer Schritt in Richtung "Naturschutz für den Dunkelsteinerwald" ist getan.

Der Großwaldeigentümer und Jagdveranstalter, Felix Montecuccoli, hat seine Treibjagd auf Rehwild im Dunkelsteinerwald für heuer abgeblasen. Offensichtlich waren seinen erlauchten Gästen, aus Adel, Finanz, Wirtschaft und Politik, die heftigen Proteste der letzten Jahre, üble Klagen gegen Bürgerinitiativen, die spektakuläre Verhaftung einiger Tierschützer samt Unterbrechung der Treibjagd im Vorjahr und einige Todesfälle bei ähnlichen Veranstaltungen doch zu viel. Herr Montecuccoli, seines Zeichens auch Präsident der Land- und Forstbetriebe Österreichs, wird seine Gäste in Zukunft mit kleineren Jagden unterhalten müssen. Die selbst in Jägerkreisen verpönte Treibjagd auf Rehwild im Dunkelsteinerwald gehört somit hoffentlich der Geschichte an.
> Mehr...

WINDKRAFT ZONENPLAN NÖ
Entscheidung für Windkraft-Zonenplan gefallen
In diesen Zonen Niederösterreichs dürfen in Zukunft Windräder errichtet werden.
> Windkraft-Zonenplan NÖ
> Mehr...

NEUE GRÜNE KLUBOBFRAU EMPFÄNGT BÜRGERINITIATIVEN

Die neue Klubobfrau der Grünen Niederösterreich, Frau LAg. Dr. Helga Krismer, lud am 13. März 2014 die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" in ihr Büro im NÖ Landhaus, um gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit gemeinsame Anliegen zu besprechen.
Während die beiden BI seit Jahren auf ein Gespräch mit LH Pröll und das Ergebnis der Landschaftsschutzprüfungen für den Dunkelsteinerwald von LR Pernkopf warten, wirkt die Bürgernähe, Eigeninitiative und Spontanität der neuen niederösterreichischen Klubobfrau der Grünen erfrischend und ermutigend.
> Mehr...

POLIZEIEINSATZ BEI MONTECUCCOLIS TREIBJAGD 2013
Verhaftungen und Beschlagnahmungen im Dunkelsteinerwald
BH St. Pölten verweigert Herausgabe beschlagnahmter Filmkameras
VGT klagt
Chaotisch dürfte es auf der diesjährigen Treibjagd des Präsidenten der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, Dipl. Ing. Felix Montecuccoli, in den Morgenstunden des Freitag, des 6. Dezember 2013, im Dunkelsteinerwald zugegangen sein.
> Mehr...

DER DUNKELSTEINERWALD BLEIBT FREI VON WINDPARKS
Wildwuchs durch die Zonierungspläne beendet

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll nahm die Bedenken vieler Bürgerinnen und Bürger ernst, die einen Wildwuchs von Windkraftanlagen in Niederösterreich befürchteten. Im Umweltbericht zum NÖ SekROP Windkraftnutzung wurde realisiert, was Bürgerinitiativen schon seit langer Zeit forderten, nämlich ein Zonenplan für Windkraftanlagen. Der Dunkelsteinerwald bleibt verschont von Windparks.
> Mehr...

STEINIGER WEG ZUM LANDSCHAFTSSCHUTZ
Zähe Verhandlungen mit den Verantwortlichen der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung
Nach schwierigen Verhandlungen mit den Verantwortlichen der Abteilung Naturschutz der NÖ Landesregierung, Mag. Martin Tschulik und Mag. Karl Hiesberger, sehen die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" dem zugesagten Termin mit Landesrat Dr. Pernkopf mit großer Erwartung entgegen.
> Mehr...

ERFOLGREICHE DEMONSTRATION VOR DEM NÖ LANDHAUS IN ST. PÖLTEN
Trotz kalter Temperaturen und Arbeitstag kamen viele zur Kundgebung.
LH Pröll übernahm persönlich Petition
Die IG Waldviertel und die IG Weinviertel veranstaltete am Donnerstag, dem 23. Mai 2013, in der Zeit von 11.30 – 12.30 Uhr, am Landhausplatz in St. Pölten eine Kundgebung. Menschen aus 91 Katastralgemeinden und 37 Gemeinden schlossen sich zusammen, die nicht zu ignorieren waren. LH Dr. Pröll lud im Anschluss an die Kundgebung eine Delegation der IG Wald- und Weinviertel ein, die Petition persönlich zu übergeben.
> Mehr...

LH PRÖLL STOPPT WILDWUCHS VON WINDKRAFTWERKEN IN NÖ
Stopp für Windkraft im Sinne des Landschaftsschutzes
Der Ausbau der Windkraft sorgt lt. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zunehmend für Verunsicherung in der Bevölkerung: "Der Fortschritt bei der Alternativenergie darf nicht zum Rückschritt im Landschaftsbild werden. Die Schlagschatten zu vieler Windräder dürfen nicht den Blick auf die ästhetische Landschaft trüben." Man wolle daher "einen kontrollierten Ausbau der Windkraft in Niederösterreich.
> Mehr...

LR PERNKOPF SAGT NEUERLICHEM GESPRÄCHSTERMIN ZU
Zweiter Dialog der Bürgerinitaiven über Landschaftsschutzgebiet Dunkelsteinerwald
Der lange erwartete zweite Gesprächstermin der BI "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds über das Prokekt "Landschftsschutz für den Dunkelsteinerwald" steht bevor. In einem Antwortmail des Landesrats für Umwelt wurde dere Termin bereits zugesagt.
> Mehr...

SPRECHER DER BÜRGERINITIATIVE WEGEN RUFSCHÄDIGUNG VERURTEILT
Bürgerinitative sieht Urteil als Chance und Herausforderung

Das Landesgericht für Strafsachen Wien hat am 2. April 2013, den Sprecher der BI "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" - mangels Zeugen - wegen Rufschädigung in der Causa Montecuccoli verurteilt.
> Mehr...
NÖ LANDESRAT PERNKOPF PRÜFT „LANDSCHAFTSSCHUTZ FÜR DUNKELSTEINERWALD“
Das erste Gespräch der BI „Lebenswertes Paudorf“ und „Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds“ mit dem NÖ Landesrat für Umwelt und Energie, Dr. Stephan Pernkopf, am 2. Oktober 2012, überraschte positiv.

Die BI beantragten mündlich die schrittweise Einführung des Landschaftsschutztitels für den Dunkelsteinerwald und untermauerten ihr Anliegen mit einer aktuellen wissenschaftlichen Studie. Nachdem der NÖ Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll bereits im Jahr 2011 garantierte, den bedrohten Hörfarthgraben im Dunkelsteinerwald nicht gegen den Willen der Gemeinde Paudorf in ein "Abbaugebiet für mineralogische Rohstoffe" umzuwidmen, sollte im ersten Schritt die - für das gescheiterte Steinbruchprojekt vom Natura-2000-Gebiet herausgeschnittene -
"Paudorfer Blase" im Gemeindegebiet Paudorf unter Landschaftsschutz gestellt werden.
> Mehr...

EU-Energie-Kommissar fordert mehr Besonnenheit beim weiteren Ausbau der Windkraft


Wien/Berlin
Überambitionierte Ziele", die zu einer teuren Stromüberproduktion führen würden, kritisierte am Freitag die "Financial Times Deutschland" unter der Schlagzeile "Deutschland droht Überspannung". Vor allem durch den massiven Ausbau der Windenergie - (Wiener Zeitung).
> Mehr...

UVP-GESETZESNOVELLE HÄLT EINER UMWELTVERTRÄGLICHKEITSPRÜFUNG NICHT STAND
Parteienrechte für Bürgerinitiativen im UVP-Feststellungsverfahren unabdingbar

Wir fordern Parteistellung von betroffenen Bürgerinnen und Bürgern (BürgerInneninitiativen) in den Verfahren, in denen das Vorliegen einer UVP-Pflicht von Verwaltungsbehörden geprüft wird. Im Entwurf ist eine solche (Überprüfungsantrag, Beschwerde) nur für anerkannte NGO's vorgesehen, für Nachbarn und BürgerInneninitiativen allerdings nicht !
> Mehr...

UMWELTDACHVERBAND PRÄSENTIERT KRITERIEN FÜR WINDKRAFTNUTZUNG
Tabuzonen für sensible Wald- und Alpingebiete sollen Wildwuchs von Windkraftwerken stoppen
Die Verantwortung liegt bei Politikern und Politikerinnen
Bei einer Pressekonferenz am 20. April 2012 präsentierte der Umweltdachverband Kriterien fuer ökologisch verträgliche Windkraftnutzung. Dem Wildwuchs von Windkraftwerken in Wald- und Alpingebieten soll endlich ein Riegel vorgeschoben werden
> Mehr...


ENERGIEGRUPPE HAFNERBACH BASTELT WEITER

ENERGIEGRUPPE HAFNERBACH BASTELT WEITER AM GESCHEITERTEN WINDPARK
April 2012. Bei der letzten Gemeinderatssitzung der Gemeinde Hafnerbach, stellte die "Energiegruppe Hafnerbach" das Projekt "WIND-POOL" vor.

Die "Energiegruppe" präsentierte ihre bisherigen "Erfolge" samt der Aussage, dass Windräder im Dunkelsteinerwald unentbehrlich sind, um Energieautarkie (was immer das auch bedeuten soll) zu erreichen. Es kam auch der Vorschlag, dass sich die Gemeinden des Dunkelsteinerwalds zu einer Interessensgemeinschaft zusammenschließen sollen, um zu vermeiden, dass eine Gemeinde die Windräder in ihrem Gemeindegebiet aufstellt, die anderen Gemeinden aber nur den schönen Anblick genießen dürfen!! Durch die Beteiligung aller Gemeinden soll offensichtlich versucht werden, die Proteste der Bevölkerung gering zu halten. Es wurde auch in Abrede gestellt, dass beim ersten - gescheiterten - Anlauf, der Bau von Windkraftwerken im Dunkelsteinerwald aus Gründen des Naturschutzes nicht durchgeführt wurde.

Die Energiegruppe Hafnerbach repräsentiert nicht die Meinung der Bevölkerung
der Gemeinde Hafnerbach. Sie ist, zumindest was Windkraftwerke im Dunkelsteinerwald betrifft, bloß das Sprachrohr einer skrupellosen, profitorientierten Elite, deren Beziehung zur Natur völlig abhanden gekommen ist. Um schnellen Profit zu machen würde diese Geld-Elite - mit falschen Energie-Argumenten - auch die schönsten Landschaften Österreichs zupflastern und ihre Seele verkaufen. Schon einmal ist der Versuch der Energiegruppe Hafnerbach gescheitert, den Dunkelsteinerwald mit ineffizienten und teuren Windkraftanlagen zu zerstören. Auch beim zweiten Anlauf wird sie stolpern !

LANDSCHAFTSSCHUTZ FÜR DEN DUNKELSTEINERWALD
Der Dunkelsteinerwald ist keine Industriezone! Er ist mehr als ein übernutzbarer Fichten-Acker, mehr als ein Spielplatz für dubiose Promi-Jäger und mehr als ein billiger Rohstofflieferant für eine profitorientierte Elite. Er ist die Heimat schützenswerter Tiere und Pflanzen und das Naherholungsgebiet für einhunderttausend Menschen. Die Zukunft des Dunkelsteinerwalds liegt im sanften Tourismus. Deshalb fordern wir „LANDSCHAFTSSCHUTZ FÜR DEN DUNKELSTEINERWALD“.

Bürgerinitiativen und Bevölkerung kämpfen für den Erhalt des „Ökosystems Dunkelsteinerwald“ und dessen Landschaftsbild
Drei Bürgerinitiativen sind gemeinsam mit der betroffenen Bevölkerung bereit den Kampf gegen die Windkraftlobby wieder aufzunehmen, um das gefährdete "Landschaftsbild und Ökosystem Dunkelsteinerwald" vor weiterer Industrialisierung zu schützen und für kommende Generationen zu erhalten. Volkswirtschaftlich unsinnige Windkraftanlagen bedrohen einen einzigartigen Lebensraum von Mensch und Natur. Gewinner sind die Planungsgesellschaften, die Grundstücksbesitzer und Anlagenbauer. Wir BürgerInnen bezahlen mit unserer Lebensqualität und der Stromrechnung die Zeche.

Tausende Österreicher/innen haben bereits gegen die Gefährdung des "Ökosystems Dunkelsteinerwald" sowie gegen die Zerstörung dieses einzigartigen Landschaftsbildes unterzeichnet und von der Politik eine rasche Einführung des Landschaftsschutzes für den Dunkelsteinerwald eingefordert. Bitte unterschreiben Sie unsere Online-Petition "LANDSCHAFTSSCHUTZ FÜR DEN DUNKELSTEINERWALD" oder unsere Unterschriftenliste und erzählen Sie Freunden und Bekannten davon.
Online-Petition
>
"Landschaftsschutz für den Dunkelsteinerwald"
Download - Unterschriftliste
>
"Landschaftsschutz für den Dunkelsteinerwald"

Pressefotos
> Dunkelsteinerwald bei Burgruine Hohenegg
> Rettet den Dunkelsteinerwald

Presseaussendung
> Presseaussendung vom 19. April 2012

Pressestimmen
"Wind-Pool ruft wieder die Bürgerinitiativen auf den Plan"
>
KURIER, 23 April 2012

Umweltdachverband präsentiert Kriterien für ökologisch verträgliche Windkraftnutzung!
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120417_OTS0135/

Windkraft-Rekord mit Gegenwind
> http://kurier.at/wirtschaft/4494233-windkraft-rekord-mit-gegenwind.php


EX-WINDPARK HAFNERBACH

Vom Winde verweht
Wir fordern einen Masterplan für Windkraftanlagen

Wir sind nicht gegen den angemessenen Ausbau der Windkraftanlagen. Jedoch müssen solche Ausführungen auf einer fundierten strategischen Grundlage basieren. Die Minister Berlakovich und Mitterlehner müssen endlich sagen, welche konkreten Windkraftwerksprojekte sie in ihrer Energiestrategie repräsentieren. Wir fordern einen Masterplan für Windkraftanlagen in Österreich, der zu einer soliden Planung unter Berücksichtigung von Ökonomie und Ökologie beiträgt. Ohne Masterplan kann es keine langfristige Strategie für den weiteren Bau von Windkraftwerken geben.

Der Umweltanwalt von Niederösterreich, Prof. Dr. Harald Rossmann, versicherte uns zwar am 27. April 2010, dass der "Windpark Hafnerbach" Geschichte sei, trotzdem haben wir Zweifel. Denn die Windkraftlobby rüstet seit längerem zur nächsten Runde und wirbt mit großem Aufwand für Windkraftanlagen in Waldgebieten. Auch Hafnerbachs Bürgermeister Grießler erklärte den "Windpark Hafnerbach" für gestorben und drohte jenen mit Klagen, die das bezweifeln (NÖN 10/2010). Trotzdem radelte seine Energiegruppe Hafnerbach - bei Windstille - am 8. Mai 2010, dem "Tag der Sonne", zum "Windpark Inning/Heindorf".

Montecuccoli klagt Wanderer
Im ORF (Ö1/Radiokolleg vom 14. April 2010, "Von der Brise zum Sturm", aufgezeichnet im Dezember 2009) outet sich Felix Montecuccoli: "Wir werden diese Windräder bauen!" Parallel dazu klagt er alles, was sich dagegen wehrt: Mehr...

Wir werden den Dunkelsteinerwald vor seinen professionellen Zerstörern schützen!
Ziel ist es, die alte Kulturlandschaft Dunkelsteinerwald zu erhalten, die Arten- und Lebensraumvielfalt zu fördern und bedrohte Vogelarten vor dem Aussterben zu bewahren, die dort leben und brüten, wie zum Beispiel der Schwarzstorch. Menschen, Tiere und Pflanzen sollen auch in Zukunft gut zusammenleben! Dass dieses Ziel erreicht werden kann, bedarf es der Zusammenarbeit von Bevölkerung, Grundbesitzern, Finanziers und vor allem der Politik.

Die Niederösterreichische Landesregierung ist nun am Zug
Der NÖ Landesregierung alleine obliegt es, den gesamten Dunkelsteinerwald endlich zum Naturschutzgebiet zu erklären! Denn Naturschutz ist in Gesetzgebung und Vollziehung Landessache. Der Dunkelsteinerwald wird's lohnen und seinen Beitrag zu einem besseren Klima leisten.
Aktuelle Kommunikation mit der NÖ-Landesregierung > Mehr...

Windindustrie im Wald
> Mehr...


21. März 2012 - DER INTERNATIONALE TAG DES WALDES
Die Idee für den “Internationalen Tag des Waldes“ wurde im Jahre 1971 im Lichte der immer weiter voranschreitenden Vernichtung der Wälder und dem rasant fortschreitenden Verlust an Biodiversität geboren. Der Dunkelsteinerwald benötigt dringend Schutz und muss endlich unter Landschaftsschutz gestellt werden.
> Mehr...

ST. PÖLTEN, TOURISMUSMAGNET IM HERZEN NIEDERÖSTERREICHS?
Weltkulturerbe Dunkelsteinerwald?
Kamingespräch über die Zukunft St. Pöltens und des Dunkelsteinerwalds

Der Regionalentwickler progressNETZ lud am 30. November 2011 zu einem Kamingespräch ins renommierte St. Pöltner Hotel Graf. Auf Grund des großen Andrangs musste die Veranstaltung vom Kaminzimmer in den großen Saal verlegt werden. Auch die Idee "Weltkulturerbe Dunkelsteinerwald" wurde angesprochen, was auf sehr positive Reaktionen im Publikum stieß.
> Mehr...

NOBLE TREIBJAGD IM DUNKELSTEINERWALD, AM 9. DEZEMBER 2011
Alle Jahre wieder! Am 9. Dezember 2011 lud Felix Montecuccoli seine noble Jagdgesellschaft zur vorweihnachtlichen Tierhetze im Dunkelsteinerwald. Treffpunkt war, wie jedes Jahr, die romantische Burgruine Hohenegg.
> Mehr...

IG Windkraft manipuliert Schulkinder
Unter dem Deckmantel "Die Erneuerbaren" und unter dem Schutz von LR Pernkopf werden niederösterreichische Schulkinder völlig unreflektiert für die Zwecke der globalen Windkraftinstrie manipuliert.
> Mehr

Windige Praktiken bei Windrädern im Burgenland
>
derStandard.at, 11. Okt. 2011

DIE LÜGE VOM SAUBEREN STROM
Nach Recherchen von "Menschen und Schlagzeilen" basiert die Produktion vieler getriebeloser Windräder auf katastrophalen Umweltzerstörungen in China.
>
http://www.epaw.org/multimedia.php?lang=de&article=re2

HAFNERBACH IST NICHT KÄUFLICH
Verlockende Windsteuer
Die übersubventionierte Windkraftlobby wirft mit Steugeld um sich, um ihre Werkln zu verkaufen. Was in niederösterreichischen Prottes über die Bühne gehen soll, ist in Hafnerbach am Willen der Bevölkerung bereits gescheitert. Großgrundeigentümer Felix Montecuccoli weiß warum, die IG Windkraft auch.
> Mehr...

DAS BLATT HAT SICH GEWENDET: PRÖLL UNTERSTÜTZT STEINBRUCHGEGNER
Die NÖ Landesregierung legt sich politisch fest: Kein Steinbruch gegen den Willen der Gemeinde Paudorf!
Sensation im NÖ Landhaus beim Gespräch der Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" mit Landesrat für Raumordnung, Mag. Wilfing, am 13. September 2011. Der Landessrat versprach im Auftrag des NÖ Landeshauptmannes, Dr. Erwin Pröll: "Ohne Antrag der Gemeinde Paudorf wird es keine Umwidmung des Hörfarthgrabens in eine Abbaugebiet für mineralogische Rohstoffe geben!"
> Mehr...

LEBENSMINISTERIUM SPRICHT MIT BÜRGERINITIATIVEN
Glaubhaftes Interesse an der Causa Steinbruch im Dunkelsteinerwald
Das Gespräch der Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" mit einer hochrangigen Abordnung des Lebensministeriums verlief glaubhaft und lehrreich für alle Seiten.
> Mehr...

MONTECUCCOLI JAMMERT
Grundbesitz ist kein Luxus!
Als undurchdacht, polemisch und realitätsfremd bewertet der Präsident der Land&Forst Betriebe Österreich, Großgrund- und Schloßbesitzer, DI Felix Montecuccoli, die jüngsten Ideen des Bundeskanzlers zu einer Vermögensbesteuerung in Österreich.
> Mehr...

STEINBRUCHDEBATTE IM TV
BÜRGERINITIATIVEN BEIM ORF-BÜRGERANWALT
Die Themen "Steinbruch Paudorf/Hörfarthgraben" und "Naturschutz für den Dunkelsteinerwald" rücken ins Interesse einer breiten Öffentlichkeit.

Die Bürgerinitativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" wurden eingeladen, sich am 1. September 2011 an der Diskussion über die Bedrohung des Dunkelsteinerwalds durch den Riesensteinbruch Paudorf/Hörfarthgraben im ORF BürgerAnwalt-Studio mit Peter Resetarits zu beteiligen.
> Mehr...

NÖ LANDESREGIERUNG FIXIERT GESPRÄCHSTERMIN MIT BÜRGERINITIATIVEN
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird nicht teilnehmen
Der Niederösterreichische Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll, hat - nach mittlerweile acht (!) Terminanfragen der Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" - die Causa Steinbruch Paudorf/Hörfarthgraben an Landesrat Mag. Wilfing weitergeleitet. Dessen Büro hat mit den Bürgerinitiativen nunmehr einen Gesprächstermin für den 13. September 2011 angeboten und fixiert. LH Dr. Pröll wird an diesem wichtigen Gespräch über die Zukunft des Dunkelsteinerwalds leider nicht teilnehmen.
> Mehr...

LEBENSMINISTERIUM FIXIERT GESPRÄCHSTERMIN MIT BÜRGERINITIATIVEN
Nach vielen Anfragen, Bitten und Einladungen hat das Lebensministerium reagiert und einen Gesprächstermin mit den Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds" vereinbart. Am 6. September 2011 werden die Bürgerinitiativen ihre Anliegen im Ministerium vortragen. Wir gehen selbstverständlich davon aus, dass Umweltminister Belakovich anwesend sein wird.
> Mehr...

7. Juli 2011

AK kritisiert Ökostromgesetz: Geht auf Kosten der KonsumentInnen
Wien (OTS) - Die AK sagt ja zum Ausbau von Ökostrom und die KonsumentInnen sind auch bereit, ihren Beitrag dazu zu leisten. "Was aber heute im Parlament beschlossen wird, entspricht weitgehend nicht wirtschaftlicher und ökologischer Vernunft: Hohe Förderungen alleine sind kein Gütesiegel für effiziente Investitionen", sagt AK Präsident
Herbert Tumpel.
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110707_OTS0211/

Windräder: Horrende Kosten für den Rückbau der Fundamente
Alleine in Deutschland gibt es inzwischen mehr als 22.000 Windräder. Sie stehen meist in Landschafts- oder gar Naturschutzgebieten. Ihr Fundament besteht aus Tausenden Tonnen Beton. Und der Boden wurde weiträumig um die Fundamente herum mit schweren Maschinen verdichtet und ökologisch zerstört. Irgendwann müssen die Anlagen wieder abgebaut werden. Auf den Kosten in Höhe von derzeit durchschnittlich 150.000 Euro werden dann wohl künftig häufig nicht die Betreiber, sondern die Grundeigentümer (meist Bauern) sitzen bleiben. Dummerweise ahnen die davon noch nichts und freuen sich über die »ökologischen« Windmühlen auf ihren Feldern, die viele der Bauern und Grundstückseigentümer noch teuer zu stehen kommen werden. Denn irgendwann muss irgendwer ja für den Rückbau zahlen.
> Mehr

GROSSER ERFOLG BEI BÜRGERINFORMATION IN KREMS
Enormes Interesse bringt 600 Unterschriften beim Infotisch am 25. Juni!
Die Informationsveranstaltung " Rettet den Dunkelsteinerwald" am 25. Juni 2011 in Krems war ein großer Erfolg. Das Interesse der Kremserinnen und Kremser war überwältigend.
> Mehr

OFFENE EINLADUNGEN AN DIE VERANTWORTLICHEN POLITIKERINNEN
zur INFORMATIONSVERANSTALTUNG „Rettet den Dunkelsteinerwald“
> Bundesminister DI Niki Berlakovich
> Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
> Bürgermeisterin von Krems, Frau Ingeborg Rinke
> Bürgermeister von St. Pölten, Mag. Matthias Stadler
Die Bürgerinitiativen „Lebenswertes Paudorf“ und „Freunde und Freundinnen des Dunkelsteinerwalds“ veranstalten am 25. Juni 2011 in Krems, am „Täglichen Markt“, in der Zeit von 8.00 – 14.00 Uhr, eine Bürgerinformation. Ziel der Veranstaltung in den Kremser Fußgängerzone ist es, die Kremser Bevölkerung über die tatsächlichen Auswirkungen des geplanten Riesensteinbruches vor ihrer Haustüre sowie über andere Bedrohungen des Dunkelsteinerwalds (z.B. eine geplante Kükenmast sowie eine bestehende Klärschlamm-Kompostieranlage in Wetzlarn) zu informieren. Der Informationsstand ist mit Schautafeln, Informationsblättern und Unterschriftenlisten ausgestattet. Weiters werden Flugzettel verteilt und damit auf die generationenübergreifende Gefährdung des Kremser Naherholungsgebietes Dunkelsteinerwald aufmerksam gemacht.

Informationsveranstaltung:
"Rettet den Dunkelsteinerwald"
Datum: Samstag, 25. Juni 2011, 09.00h - 14.00h
Ort/Anfahrtsplan:
> Krems, Täglicher Markt
Presseaussendung:
> Update vom 14. Juni 2011
Die Lüge vom sauberen Strom
>
http://www.epaw.org/documents.php?article=re2

Umweltappell an Europa-Forum
Kurier, 20. Mai 2011

Ausschreibung Josef Schöffel-Förderungspreis 2011
Das Land Niederösterreich stiftet zehn Förderungspreise, darunter einen Sonderpreis zum Internationalen Jahr des Waldes. Die Preise werden an Personen verliehen, die im Sinne des vorbildhaften Wirkens von Josef Schöffel durch hervorragende Leistungen zum Schutz der heimischen Natur oder zur Vertiefung des Verständnisses der Bevölkerung für die heimische Natur einschließlich deren Erholungswert beitragen. Besonderes Augenmerk wird im Jahr der Freiwilligentätigkeit dabei den ehrenamtlichen Leistungen geschenkt. Eine gute Gelegenheit, jene Personen zu fördern, die tatsächlich viel für den Schutz der heimischen Wälder tun!
> Mehr...

MONTECUCCOLI IM JAHR DES WALDES
Zweiter Anlauf für Windräder im Dunkelsteinerwald?

In einer aktuellen Presseaussendung biedert sich der Präsident der "Land&Forstbetriebe Österreich" und hochsubventionierte Großwaldbesitzer, Felix Montecuccoli, an Umweltminister Niki Berlakovich an.
Montecuccoli versucht die Atomkatastrophe von Fukushima zu instrumentalisieren, gibt sich besorgt und hofft offensichtlich wieder auf profitable Windkraftanlagen im Dunkelsteinerwald, ohne das jedoch dezidiert zu erwähnen.
> Mehr...

LH Pröll präsentierte neue VP-Regierungsmitglieder
Die neuen Landesräte seien "Praktiker in der Sache und Profis in der Bürgernähe" betont LH Dr. Erwin Pröll. Wir werden es herausfinden!
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110426_OTS0136/

21. März 2011, TAG DES WALDES
OFFENES MAIL AN BÜRGERMEISTER STADLER

Langes Warten auf einen Terminvorschlag des St. Pöltner Bügermeisters!
Zwar wurde uns im Dezember 2010 von Frau Mühlbacher, der sehr freundlichen Mitarbeiterin des St. Pöltner Bürgermeisters, Mag. Matthias Stadler, ein baldiger neuer Gesprächstermin zugesagt, doch bis heute hat sich noch niemand bei uns gemeldet. Am Tag des Waldes, erinnerten wir den Bürgermeister an seine Gesprächszusage vom 22. Juni 2010 mit einem offenen Mail! Wir hoffen, dass Bürgemeister Matthias Stadler - im Sinne der Bevölkerung - großes Interesse am Erhalt des Dunkelsteinerwaldes, der "grünen Lunge" St. Pöltens, hat und sich an sein Versprechen hält! Schließlich wird in St. Pölten am 3. Juli 2011 ein neuer Gemeinderat gewählt!
Aktueller Mailverkehr
> Kommunikation mit dem BM von St, Pölten


OFFENER BRIEF an LH PRÖLL- BITTE UM GESPRÄCHSTERMIN
Nach seiner visionären Rede bei der Eröffnung der Ausstellung “Bildschöne Wachau“ im Stift Göttweig, am 18. März 2011, nach vier offenen Briefen, einer Petition vom 3.10.2010 und einem Vorbereitungsbesuch bei Frau Mag. Pechter-Parteder, im Oktober 2010, hoffen die Bürgerinitiativen auf ein Gespräch mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.
> Mehr...

Offene Mails an zuständige PolitikerInnen
Am Tag des Waldes ergingen offene Mails an folgende PolitikerInnen, mit der Bitte, den Dunkelsteinerwald, die "grüne Lunge von St. Pölten und Krems", unter Naturschutz zu stellen und den geplanten Steinbruch Pazudorf/Hörfarthgraben zu verbieten:
> Mag. Matthias Stadler, Bürgermeister von St. Pölten
>
Ingeborg Rinke, Bürgermeisterin von Krems
>
Niki Berlakovich, Umweltminister


Grundsatzpräsentation "Waldkraft"
>
http://www.gegen-wind.net/bindex.html

GÖTTWEIG LÄSST ZWEITE GESPRÄCHSRUNDE PLATZEN
Göttweig brüskiert AnrainerInnen, Bürgermeister sowie Bürgerinitiativen
Entgegen des gemeinsamen Beschlusses der ersten Gesprächsrunde vom 1.2.2011 im Stift Göttweig, ist am 11. März 2011 kein Vertreter des Stiftes im Rathaus Paudorf erschienen. In Interviews verstrickt sich der Prior des Sifts in Unwahrheiten und Widersprüche. Ein offener Brief sowie heftiger Mailverkehr waren die Folge.
> Mehr...

ERSTE GESPRÄCHSRUNDE IM STIFT GÖTTWEIG
Viele offene Fragen/Standpunkte unverändert/2. Gesprächstermin am 11. März 2011
Am 1. Februar 2011 fand der erste "Dialog" zwischen Vertretern des Stiftes Göttweig, den Bürgerinitiativen „Lebenswertes Paudorf“, „FreundInnen des Dunkelsteinerwalds“ sowie der Gemeinde Paudorf statt. Eigentlich war es mehr eine Fragestunde, als ein echter Dialog.
> Mehr...

MONTECUCCOLI IM JAHR DES WALDES
Eichen gegen Cash /Gelebter Waldschutz

Was macht der Großwaldeigentümer, Präsident der Land- und Forstbetriebe, Erfinder der Schwammerlgebühr, Möchtegernwindparkbetreiber und Multifunktionär im "Internationalen Jahr des Waldes"? Er fällt uralte Eichen!

> Mehr...

10. Jänner 2011
Berlakovich und Montecuccoli begrüßen das "Internationale Jahr des Waldes"
>
Mehr...

"2011, DAS INTERNATIONALE JAHR DER WÄLDER"
GUTES OMEN FÜR DEN DUNKELSTEINERWALD!

2011, das "Internationale Jahr des Wälder", wird ein gutes Jahr für den Dunkelsteinerwald. Alle vier Parteien im NÖ-Landtag sprechen sich für den Schutz des Dunkelsteinerwalds aus und (fast) alle Verantwortlichen bieten für 2011 Gespräche an. Der Landeshauptmann von Niederösterreich, die Mönche im Stift Göttweig und der Bürgermeister von St. Pölten sind endlich bereit mit den Bürgerinitiativen auf gleicher Augenhöhe zu kommunizieren. Die lautstarken, aber friedlichen Proteste der verzweifelten Bevölkerung zeigen Wirkung!
"Nur Führungskräfte, die bereit ist, in der Öffentlichkeit Mut zu zeigen und für das Allgemeinwohl Risiken auf sich zu nehmen, sind glaubhaft!"
In diesem Sinne wünschen wir allen Beteiligten frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Internationale Jahr der Wälder!
> NÖ Landesregierung
> Stift Göttweig
> Rathaus St. Pölten

13. Dez. 2010
Aufforderungen an BM Berlakovich
"Retten Sie den Dunkelsteinerwald"

> Aktuelle Mails
> Niederösterreich Heute, 13. Dez. 2010

10. Dez. 2010
Montecuccoli's Treibjagd 2010
Blutrausch im Revier Hohenegg
Für den 10. Dezember 2010 hatte der Adelige und zuständige Hegeringleiter (!) Felix Montecuccoli wieder in das Jagdrevier Hohenegg geladen, um zur jährlichen Treibjagd aufzurufen.
> Mehr...

ABSAGE > TERMIN DER BÜRGERINITIATIVEN BEI BM STADLER
Neuer Termin im "Jahr des Waldes 2011" geplant
Der für den 6. Dezember 2010 geplante Gesprächstermin der Bürgerinitiativen mit dem Bürgermeister von St. Pölten, Matthias Stadler, wurde kurzfristig abgesagt. > Mehr...

25. November 2010
ABSAGE

Auftaktveranstaltung zum Thema Energiekonzept abgesagt!
Die für 25.11.2010 geplante Informationsveranstaltung zum Thema „Energiekonzept“, unter der Führung des Leadermanagers Michael Schimek, wurde aus unberkannten Gründen abgesagt.
> Mehr...

18. November 2010
ENERGIE AUS HAFNERBACH - nur eine Vision?
Die "Energiegruppe Hafnerbach" tagte am 18. November 2010, um die Frage "Wie kann sich Hafnerbach selbst mit erneuerbarer Energie versorgen?" Eine begrüssenswerte und spannende Frage!
Was dabei herauskam? > Mehr

9. November 2010
Montecuccoli gegen Versteckerlspielen im Wald
Geocaching: Lästige Schatzsucher
Felix Montecuccoli und Peter Lebersorger sehen in der modernen Schnitzeljagd via GPS-Gerät den Missbrauch des freien Betretungsrechtes und machen sich Sorgen um Tier und Umwelt!
> http://kurier.at/nachrichten/niederoesterreich/2047682.php

4. November 2010
RÜCKZIEHER ODER MISSVERSTÄNDNIS?
Nur eine Woche nach der offiziellen Vorbereitung eines Gesprächstermins der Bürgerinitiativen mit LH Pröll, relativiert die Koordinatorin der NÖ Landesregierung, Frau Mag. Pechter Parteder, in einem Kurier-Interview ihre Vereinbarungen und stellt alles in Frage:
> KURIER vom 4. Nov. 2010
Die Bürgerinitiativen des Dunkelsteinerwalds gehen davon aus, dass es sich hierbei um ein Missverständis handelt und erwarten eine Klarstellung!
> Aktueller Mailverkehr mit Mag. Pechter-Parteder
> NÖN, 8. Nov. 2010

DER DUNKELSTEINERWALD WIRD CHEFSACHE
Gespräch der Bürgerinitiativen mit LH Dr. Erwin Pröll wird konkret!
Während die Mönche im Stift Göttweig ihre Vogel-Strauß-Politik perfektionieren und während sich die ASAMER Holdig beklagt und Bürgerinitiativen verklagt, zeigen LH Pröll und auch der St. Pöltner Bürgermeister Geprächsbereitschaft. Auch alle politischen Parteien im NÖ Landtag beginnen die Themen "Naturschutz für den Dunkelsteinerwald" und "Steinbrudh Paudorf/Hörfarthgraben" ernst zu nehmen und positionieren sich. Die Arbeit der Bürgerinitiativen beginnt zu wirken! > Mehr...

Alle politischen Parteien wollen den Dunkelsteinerwald retten
Alle politischen Parteien im NÖ Landtag beginnen die Themen "Naturschutz für den Dunkelsteinerwald" und "Steinbruch Paudorf/Hörfarthgraben" ernst zu nehmen und positionieren sich "pro Dunkelsteinerwald". Aktuelle Stellungnahmen:
>
SPÖ
> ÖVP
> GRÜNE
> FPÖ

7. Okt. 2010, NÖ Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Sepp Leitner sagt JA zu einem "Naturschutzgebiet Dunkelsteinerwald"
"Die SPÖ im Land tritt weiterhin für eine Abkehr von dem Projekt ein - zu massiv sind die Eingriffe in ein schützenswertes Landschaftsgebiet"...Den Vorstoß, den Dunkelsteinerwald, oder zumindest Teile des Gebiets, in ein Naturschutzgebiet umzuwidmen, kann ich ebenso nur unterstützen."
> Mehr...



STRAFVERFAHREN GEGEN NATURSCHÜTZER
Ausgerechnet im Jahr der Biodiversität klagt der hochsubventionierte Großwaldeigentümer und Präsident der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, DI Felix Montecuccoli, friedliche Naturschützer. Aktueller Stand der Verwaltungsstrafverfahren gegen Bürgerinitiativen und Wanderer.
> Mehr...

ASAMER Holding klagt Naturschützer
Weil er im Dunkelsteinerwald fotografiert hatte, wurde der Sprecher der Bürgerinitiative "Lebenswertes Paudorf", Wolfgang Janisch, vom Steinbruchbetreiber Asamer Holdig AG verklagt. > Mehr...

MONTECUCCOLIs WIDERSPRUCH
Einerseits fordert der Großwaldeigentümer und Präsident der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, DI Felix Montecuccoli, Windkraftwerke im Wald, andererseits schmückt er sich mit Naturschutzfedern!
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100513_OTS0020

Schäumendes Wasser im Dunkelsteinerwald?
Bei unserer Begehung, am 15. Mai 2010, mussten wir leider feststellen, dass Öl und Schaum einst klare Wässerchen trübt! Wasserproben wurden entnommen!
(Fotos: Walter Kosar, Wanderweg 653)
Schäumender Bach im Dunkelsteinerwald (15. Mai 2010)
Öl in Pfützen im Dunkelsteinerwald

Stellungnahme zur Änderung der Verordnung über die Europaschutzgebiete
Fristgerecht übermittelten wir der NÖ-Landesregierung unsere Stellungnahme zur Änderung der Verordnung über die Europaschutzgebiete und somit unsere Forderung nach Unterschutzstellung des gesamten Dunkelsteinerwalds.
> Mehr...



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken