Pressespiegel

HEUTE, 13. Mai 2013

KURIER, 9. März 2013

Antrag zur Jagdfreistellung eines Grundstücks in Linz vor dem Landesverwaltungsgericht
BesitzerInnen wollen aus ethischen Gründen Jagd verbieten – VGT betreut derartige Anträge anwaltlich momentan in Kärnten, OÖ, NÖ, der Steiermark und dem Burgenland
Wien (OTS) - Bis jetzt sieht das Jagdgesetz in keinem Bundesland vor, dass GrundbesitzerInnen die Jagd auf ihrem eigenen Boden untersagen können, auch wenn sie sie ethisch ablehnen. Und hier geht es definitiv nicht nur um die Jagd auf Paarhufer, die in der von der Jägerschaft gezielt herangezüchteten Überpopulation den Wald gefährden können, sondern hier geht es z.B. um die Jagd auf Schnepfen, die ökologisch katastrophal und reine Tierquälerei ist.
> Mehr...

Grundstückseigentümer aus Niederösterreich will die Jagd auf seinem Grund verbieten lassen
Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte müssen Jagdgegner auf ihrem Grundstück keine Jagd dulden - auch in Österreich nicht.
Wien (OTS) - In Deutschland mussten aufgrund der mittlerweile gefestigten Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes schon einige Grundstücke jagdfrei gestellt werden - und es werden immer mehr: So sind in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Bayern etliche Hektar Wiesen, Wälder und Felder offiziell jagdfrei. Hunderte Anträge auf jagdrechtliche Befriedung sind außerdem anhängig.
> Mehr...

Messe "Hohe Jagd" in den Niederungen der Geschäftemacherei
>
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120223_OTS0116/

Achtung der Tierrechte heißt Achtung der Menschenrechte
>
ots.at/presseaussendung/OTS_20101210_OTS0094/achtung-der-tierrechte

Geschossene Gesellschaft

> Tier & Natur 1/2010
> http://www.datum.at/0210/stories
> http://www.animal-spirit.at/aktuell/jaeger_jagd.html
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100317_OTS0114
> http://www.animal-spirit.at/aktuell/jagd_ins_BTSG.html

Tierschutzprozess
> SOKO kann keine Straftaten zuordnen
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100907_OTS0103
> Verfahren gegen 28 Tierschützer eingestellt
>
Österreich verkommt zur Zwetschkenrepublik
Der Standard
Tierschützerfreispruch "Bitter Freude" (Irene Bricker)
>
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110502_OTS0271/
trotz allem(Herby Loitsch)
rechtl. u. polit. konsequenzen nach freisprüchen
>
http://cba.fro.at/45455
Verfahren gegen Tierschutz-SOKO-Chefs wegen Falschaussage vor Gericht eingestellt http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120605_OTS0064/
Tierschützer-Freispruch: Maier fordert so rasch wie möglich Entschädigung der Tierschützer
Evaluierung und Abänderung des §278a StGB notwendig
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120629_OTS0241/tierschuetzer-freispruch

Blei imWildfleisch
> AK Test: Vorsicht, Blei im Wildfleisch (OTS0040)

Hubertustag
> OTS_20101102_OTS0161/hubertustag-tiere-segnen-statt-jagen

Montecuccoli
"Die freie Verfügbarkeit von Wald ist nur eine sehr ideelle Angelegenheit."
>
http://www.noen.at/news/gesellschaft/adel/
Trauttmannsdorff
> http://www.noen.at/news/gesellschaft/adel/-bdquo
Freies Landwirtforum
> http://landwirt2komm.forenworld.at/viewtopic.php?f=4&t=215&start=30

13. Dez. 2010
Aufforderungen an BM Berlakovich
"Retten Sie den Dunkelsteinerwald"

> Aktuelle Mails
> Niederösterreich Heute, 13. Dez. 2010 [275 KB]

14. Jan.2011
Vier Pfoten fordert ein Ende der Massentötung von Füchsen
>
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20110114_OTS0042/vier-pfoten

Forscher fordern Artenschutz mit Realitätsbezug
Gründung der Biodiverstitäts-Plattform IPBES steht bevor
> http://www.pressetext.at/news/110218003/

Bleihaltige Schrotmunition für die Jagd verbieten
> OTS_20111125_OTS0062/ak-bleihaltige-schrotmunition-fuer-die-jagd-endlich-ganz-verbieten

Animal Spirit
Gräfliche Treibjagd im Dunkelsteinerwald
"Promi"-Jagd- ein "Mords-Spaß"

> https://www.oncharity.at/animal/newsletter/?id=457

Noble Treibjagd
> http://www.erstaunlich.at

Pernkopf empfing Bürgerinitiativen
Umweltlandesrat will forderungen der "Freunde des Dunkelsteinerwalds" prüfen lassen
> NÖN, KW 42 2012 [598 KB]

Hoffnung auf mehr Schutz für Dunkelsteinerwald
Nach dem Verhindern eines geplanten Steinbruchs streben zwei aktive Bürgerinitiativen einen vollen Landschaftsschutz für den Wald an.
> KURIER, 15. Oktober 2012

GLOBAL 2000: Reduktion des Fleischkonsums ist Klimaschutz
Wie unser Ernährungsverhalten das Klima beeinflusst: Ein Drittel der Treibhausgase geht auf das Konto der Landwirtschaft
.
Wien (OTS) - Anlässlich der Weltklimakonferenz in Doha macht die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 darauf aufmerksam, dass unsere Ernährungsgewohnheiten das Klima beeinflussen.
> Mehr...

Montecuccolis Treibjagd 2012
>
HEUTE, 4. Dez. 2012
> Animal Spirit, Newsletter Dezember 2012
> NÖN, 50/2012 [89 KB]

Land&Forst Betriebe Niederösterreich beklagen den selbst verursachten steigenden Schwarzwildbestand und forcieren die Bejagung
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121220_OTS0203/

Kommentar:
Treibjagden sind tödliche Geschäftemacherei kleiner Eliten
"Erst provozieren die jagenden Eliten durch wahlloses Töten eine Überpopulation,
um danach diese selbst verursachte Überpopulation zu regulieren
."
Treibjagden schaden dem Gleichgewicht der Natur. Durch Treibjagden steigt die Überpopulation der Wildscheine und anderer Waldtiere immer weiter an. Familienverbände werden auseinandergerissen, Panik bricht aus, Wildschweine reagieren mit vermehrter Fortpflanzung. Alle wesentlichen von der Jägerschaft genannten Gründe für die Jagd sind heute wissenschaftlich widerlegt. Treibjagden sind feige und tödliche Geschäftemacherei kleiner Eliten. Diese Eliten selbst sind das Problem. Erst provozieren sie durch wahlloses Töten eine Überpopulation in Österreichs Wäldern, um danach die selbst verursachte Überpopulation zu regulieren. Diese Methoden erinnern lt. einem Protestteilnehmer gegen eine Treibjagd an die Praxis der Mafia:"Wir beschützen euch vor uns selbst, wenn Ihr uns dafür bezahlt"

Jäger will Detektive auf Tierschutzvereine ansetzen
Kaum ist der Tierschutzprozess überwunden, formiert sich die Gegnerschaft des Tierschutzes erneut. Mir wurde anonym ein Email zugesandt, das von Rudolf Gürtler, einem leidenschaftlichen Jäger und Jagdfunktionär, Spross der Besitzerfamilie des Nobelhotels Sacher in Wien, an zahlreiche politische GegnerInnen des Tierschutzes geschickt worden ist. Darin fordert Gürtler einen Zusammenschluss aller Interessensverbände, von Jägerschaft über Landwirtschaftskammern und Pelzindustrie bis zu Fleischerinnung, Fischerei und Falknerei, gegen den Tierschutz. Gürtler subsummiert nämlich unter dem Euphemismus „Extremtierfanatiker“ alle Tierschutzorganisationen auch der harmlosesten Sorte bis zum Wiener Tierschutzverein.
> Mehr...

Alk-Verbot bei Jagden gefordert
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130131_OTS0209/

Graz/Jagd/Tierschutz: Urteil im Prozess gegen Schlägerpolizisten
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20130311_OTS0201/grazjagdtierschutz-urteil

Wildschweinplage oder Wildschweinzucht?
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20101109_OTS0032/wildschweinplage

PRESSEARTIKEL ZUM STRAFPROZESS GEGEN BÜRGERINITIATIVE
Graf zerrt Rebellen vor Kadi
> Bezirksblätter 13/14 März 2013 [574 KB]
Bürgerinitiative sammelt Spenden, um sich gegen Rufschädigungsklage zu wehren
> KURIER, 9. März 2013 [223 KB]
Treibjagdgegner wegen übler Nachrede verurteilt
> Heute, 13. Mai 2013 [146 KB]

VGT kritisiert Verfassungsbestimmung Tierschutz als zu schwach
Ein Symposium zum Thema an der Veterinär-Uni Wien heute bemängelt das Fehlen einer Feststellung von Eigenwert oder einer Würde der Tiere im Staatsziel.
> Mehr...

Jäger müssen Ehrfurcht vor der Natur haben!
Salzburg/Wien (OTS) - "In manchen Regionen muss durch Abschüsse eingegriffen werden, denn wir brauchen einen gesunden Mix aus Rot- und Gamswild. Dabei müssen Jäger aber auch Ehrfurcht vor der Natur haben", erklärt Team Stronach Agrarsprecher Erich Tadler und kritisiert die "skandalöse Vorgehensweise" eines Jagdgastes in Tirol, die auch auf Video festgehalten wurde
> OTS, 27. August 2013

Jägerschaft um einen Skandal reicher
Jäger quält angeschossene Gams brutal zu Tode. Österr. Tierschutzverein übermittelt Sachverhaltdarstellung an Staatsanwaltschaft Innsbruck.
> OTS, 27. August 2013
Landesjägermeister Larcher für harte Konsequenzen nach jagdlicher Barbarei!
Wien (OTS) - Tirols Landesjägermeister DI Anton Larcher strebt Umsetzung eines Maßnahmenplans an: "Wer sich bei uns nicht an die Regeln hält, der gehört aus dem Kreis der Jägerschaft dauerhaft und in aller Härte ausgeschlossen. Ermittlungen der Polizei waren dem Jägerverband nicht bekannt!"
> OTS, 28. August 2013

Psychotest für Jäger jetzt!
Serie dramatischer Unfälle im Zusammenhang mit Jägern reißt nicht ab.
Österr. Tierschutzverein fordert verpflichtende psychologische Verlässlichkeitsprüfung für Jagdanwärter und Jäger, die diese psychologische Eignung offensichtlich nicht mehr besitzen
> Mehr...

Ein Jäger steigt aus
> www.freiheitfeurtiere.de

Pflege oder Mord: Jäger im "Visier"
Psychotests für Jäger
. "Seit der Durchsetzung des Wegerechts durch Bruno Kreisky in den 1970er-Jahren darf jeder Mensch im Wald spazieren gehen, weil er als Erholungsgebiet gilt", so Plank, der "im Märchen von der Hege und Pflege und den guten Jägern" eine Reihe von Lügen sieht. "Die Bestände wild lebender Tiere regeln sich in Gebieten ohne menschliche Störung durch Straßen und Siedlungsgebiete selbstständig. Doch man läßt Wölfen, Luchsen und Bären ja keine Chance. Wenn es wieder einmal einer in unsere Gegend schafft, wird er sofort von irgendeinem schießwütigen Jäger illegal abgeknallt....".
> Bezirksblätter, 29. Okt. 2013

Kühe, Fohlen, Hunde, Katzen und Menschen: Alles Jagd-"Trophäen"?
Über die Unberechenbarkeit von Jägern und die Sinnhaftigkeit der Jagd
> http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131127_OTS0088/

Stellungnahme des Tiroler Jägerverbandes
>
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20131125

Video von Gamsjagd sorgt in Tirol für Aufregung
>
http://www.austria.com/video-von-gamsjagd

Chaos bei Montecuccolis Treibjagd 2013
> NÖN, 22.01.2014
> St. Pölten baut auf, 24.1.2014
> Wien-heute.at, 22.1.2014

Kurioser Unfall
Jäger schoss auf Fuchs und traf Kollegen
>
heute.at, 1.1.2013

Schlägerpolizist gegen Tierschützer: Schuldspruch am LG Graz
Schuldig des Missbrauchs der Amtsgewalt, vorsätzliche Körperverletzung, versuchte Nötigung und Verleumdung!

Im Dezember 2011 rief der stellvertretende VGT-Obmann die Polizei zu Hilfe, weil er eine illegale Treibjagd entdeckt hatte. Als 2 Beamte kamen, verlangten sie aber vom Tierschützer eine Ausweisleistung und kamen seiner Forderung nach Herausgabe der Dienstnummer nicht nach. Stattdessen schlug einer der Polizisten den Tierschützer von hinten mehrmals mit der Faust auf den Hinterkopf.
> Mehr ...

Pernkopf: Arbeiten am Erhalt unserer Naturschätze
Artenvielfalt und Ökosysteme im Winter schützen
> OTS vom 10. Feb. 2014

Von Wölfen, Schießwütigen und angewandtem Naturschutz
Neue Studien zeigen, dass Wölfe viel besser als menschliche Jäger geeignet sind, Wildbestände gesund zu erhalten.
> Die Presse, 21. Jan. 2014

Stoppt den Haustierabschuss!
Kampagne des Österreichischen Tierschutzvereins für ein gesetzliches Abschussverbot
> Mehr...

Onodi/Kadenbach: Tierschutz muss noch höheren Stellenwert haben
Der Umgang mit Tieren verrät viel über eine Gesellschaft
St. Pölten (OTS/SPI) - Das Thema Tierschutz auf europäischer Ebene stand am Donnerstag auf der Tagesordnung des Niederösterreichischen Landtages.
> Mehr...

Onodi/Kadenbach: Tierschutz muss noch höheren Stellenwert haben
Der Umgang mit Tieren verrät viel über eine Gesellschaft
St. Pölten (OTS/SPI) - Das Thema Tierschutz auf europäischer Ebene stand am Donnerstag auf der Tagesordnung des Niederösterreichischen Landtages. In einem einstimmigen Beschluss fordern alle im Landtag vertretenen Parteien die Bundesregierung auf, bei der Europäischen Union darauf hinzuwirken, dass rigorose Kontrollen zur Einhaltung der
EU-Tierschutzvorgaben im Sinne einheitlicher europäischer Standards in den Mitgliedsstaaten umgesetzt werden und erfolgen.
> Mehr...

Felix Montecuccoli verlangt von Erholungssuchenden mehr Respekt, Achtung und Fair Play im Wald
Dient sein Wunsch dem Naturschutz oder bloß der Profitmaximierung?
Der vom Steuerzahler subventionierte Grund- und Großwaldbesitzer (960 Hektar Wald, 200 Hektar Ackerland, vier Eigenjagden), Multifunktionär und Präsident der österreichischen Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, Dipl. Ing. Felix Montecuccoli, versucht wieder einmal Erholungssuchende und Freizeitsportler in die Pflicht zu nehmen. In einer Presseaussendung verlangt er - wie schon öfter - von den SteuerzahlerInnen mehr Rücksicht auf die Natur. Wenn Montecuccoli glaubhaft Rücksicht auf den Dunkelsteinerwald, seine Tiere und Pflanzen nehmen will, so muss er selbst Verantwortung für seine Taten übernehmen, seine üblen Treibjagden auf Rehwild einstellen, sich von seinen ineffizienten Windkraftmonsterplänen im Wald klar distanzieren, eine ethisch-ökologische sowie naturnahe Forstwirtschaft anstreben und mit Bürgerinitativen zusammenarbeiten.
Solange er das nicht tut, verstehen wir seine Presseaussendung nur als peinliches Mittel zur Profitsteigerung.
> OTS Presseaussendung vom 5. März 2014

Freier Zugang in die Natur
Der Alpenverein warnt vor Begehrlichkeiten der Jagdlobby
Innsbruck (TP/OTS) - Der Alpenverein setzt sich für den freien Zugang zur Bergnatur für alle Erholungssuchenden ein. Damit steht er für das Recht auf Erholung, das allen unabhängig von Eigentum, Jagdrechten oder Schipässen zusteht.
> Mehr...

Österreichischer Tierschutzverein stellt Jagdwarnkarte online
Neu: Meldestelle für legale und illegale Jagd-Missstände und Landkarte mit Haustierabschüssen, Jagdunfällen und Tierquälereien bei der Jagd
> Mehr...

Die Jagd im Fadenkreuz
Eine Frage, die heute immer öfter auftaucht, haben wir uns aber nie gestellt: Ist Jagd überhaupt notwendig, oder wäre die heimische Welt auch ohne sie denkbar? Wie beispielsweise im Schweizer Kanton Genf, in dem schon 1974 ein Jagdverbot erlassen wurde.
> SN, 10. Mai 2014

Wildschweinmassaker: Ing. Pröll, Dr. Konrad und Mensdorff-Pouilly im Jagdgatter
Anzeige wegen Tierquälerei und Waldverwüstung gegen Jägerelite: Massenabschuss von eingesperrten und hochgemästeten Tieren durch nö Landesjägermeister und Freunde
> Mehr...

Disziplinarverfahren gegen NÖ Landesjägermeister Pröll und Konrad eingeleitet
Benachbarter Revierjäger zeigt Massenabschuss in Jagdgatter als nicht weidgerecht an: ,,Diese Jagdpraxis verhöhnt die im Jagdgesetz postulierte Weidgerechtigkeit"
Die Schlinge um den Hals des NÖ Landesjägermeisters Ing. Josef Pröll, des Alt-Landesjägermeisters Dr. Christian Konrad und des Generalsekretärs der Landesjagdverbände Dr. Peter Lebersorger wird enger. Nach einer Anzeige wegen Waldverwüstung durch den Ökojagdverband und einer Strafanzeige wegen Tierquälerei durch den VGT, hat nun auch ein benachbarter Revierjäger als Mitglied im nö Landesjagdverband eine Disziplinaranzeige gegen seine Chefs eingebracht (Originaltext siehe: Martin Balluch's Blog). Wörtlich meint er zum Massenabschuss aufgezüchteter Wildschweine ,,Diese Jagdpraxis verhöhnt die im Jagdgesetz postulierte Weidgerechtigkeit!" und beantragt die schuldangemessene Bestrafung.
> Mehr...

Die Jagd im Fadenkreuz
Eine Frage, die heute immer öfter auftaucht, haben wir uns aber nie gestellt: Ist Jagd überhaupt notwendig, oder wäre die heimische Welt auch ohne sie denkbar? Wie beispielsweise im Schweizer Kanton Genf, in dem schon 1974 ein Jagdverbot erlassen wurde.
> SN, 10. Mai 2014

Österreichischer Tierschutzverein stellt Jagdwarnkarte online
Neu: Meldestelle für legale und illegale Jagd-Missstände und Landkarte mit Haustierabschüssen, Jagdunfällen und Tierquälereien bei der Jagd
> Mehr...

Hirsch verprügelt Jäger
>https://www.youtube.com/watch?v=7F_md4Hp-Oc&feature=share&list=RD7F_md4Hp-Oc

Disziplinarverfahren gegen NÖ Landesjägermeister Pröll und Konrad eingeleitet
Benachbarter Revierjäger zeigt Massenabschuss in Jagdgatter als nicht weidgerecht an: ,,Diese Jagdpraxis verhöhnt die im Jagdgesetz postulierte Weidgerechtigkeit". Die Schlinge um den Hals des NÖ Landesjägermeisters Ing. Josef Pröll, des Alt-Landesjägermeisters Dr. Christian Konrad und des Generalsekretärs der Landesjagdverbände Dr. Peter Lebersorger wird enger.
> Mehr...

Jäger Montecuccoli stellt Strafantrag gegen VGT wegen übler Nachrede
Er fühle sich aufgrund eines Webseitenberichts über die Festnahme von 3 Wanderern bei einer Treibjagd gekränkt - Strafdrohung 1 Jahr Haft
Dass die Jägerschaft TierschützerInnen, die die Jagd kritisieren, ständig vor Gericht zu bringen versucht, ist altbekannt. Diesen Hang zu kostenintensiven Prozessen teilt sie mit der Tierindustrie, was man kürzlich an mehrfachen Klagen einer Restaurantkette, die Käfigeier verwendete, gegen die Proteste des VGT sehen konnte. Man nennt dieses Vorgehen SLAPP, strategic law suit against public participation. Auch praktisch völlig aussichtslose Klagen werden eingebracht, um den finanziell schwächeren politischen Gegner einzuschüchtern. So ist auch der vorliegende Fall zu interpretieren.
> Mehr...

Zielwasser im Visier
Grüne und Neos fordern ein gesetzlich geregeltes Alkoholverbot für die Jagd. Zuletzt wurde ein Treiber von einem Jäger tödlich getroffen.
Wien. Dass der Jägermeister Jägermeister heißt, liegt nahe. Curt Mast, der Erfinder des bekannten Kräuterlikörs, war selbst begeisterter Jäger. Der Flachmann im grünen Jackett der Waidmänner ist mittlerweile legendär. Das mag freilich ein veraltertes Vorurteil sein. Seit zu Beginn dieses Monats ein Treiber im Bezirk Hollabrunn durch ein durch Äste abgelenktes Projektil eines Jägers am Kopf schwer verletzt worden ist, ist allerdings eine Diskussion um eine Neuregelung der Landesjagdgesetze entflammt. Der Österreichische Tierschutzverein fordert ein gesetzlich geregeltes Alkoholverbot bei der Jagd, die Innung der Augenoptiker verpflichtende Sehtests für Jäger in regelmäßigen Abständen.
> Wiener Zeitung vom 14. Dez. 2014

Landesrat Pernkopf zur neuen Jagdgesetznovelle
Bürokratieabbau und Verbot von Jagdgattern
St. Pölten (OTS/NLK) - Im Rahmen eines Pressegesprächs informierte Agrar-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf heute, Montag, gemeinsam mit Dr. Susanne Gyenge, Leiterin der Abteilung Agrarrecht, über die neue Jagdgesetznovelle, die noch vor dem Sommer im NÖ Landtag beschlossen werden und mit Ende August 2015 in Kraft treten soll.
> Mehr...

Verbandsführung wiedergewählt: LJM Dipl. Ing. Josef Pröll mit 97 % bestätigt
Krems (OTS) - Am 25.4.2015 wurde in Krems in der IMC FH Krems der 69. Landesjägertag des NÖ Landesjagdverbandes abgehalten. Im Rahmen dieser Vollversammlung der Niederösterreichischen Jäger erfolgte durch die Delegierten die Neuwahl der Verbandsspitze. Als Landesjägermeister wurde Dipl. Ing. Josef Pröll, der vor drei Jahren neuer LJM von NÖ wurde, für die nächste "volle Funktionsperiode" von sechs Jahren wiedergewählt. Als Landesjägermeister-Stellvertreter wurden die Bezirksjägermeister Rupert Gruber (Amstetten), ÖkR Albin Haidl (Waidhofen/Thaya) und Dir. Werner Spinka (Wr. Neustadt) ebenfalls wiedergewählt.
> Mehr...

Grundstückseigentümer aus Niederösterreich will die Jagd auf seinem Grund verbieten lassen
Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte müssen Jagdgegner auf ihrem Grundstück keine Jagd dulden - auch in Österreich nicht.
W
ien (OTS) - In Deutschland mussten aufgrund der mittlerweile gefestigten Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes schon einige Grundstücke jagdfrei gestellt werden - und es werden immer mehr: So sind in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Bayern etliche Hektar Wiesen, Wälder und Felder offiziell jagdfrei. Hunderte Anträge auf jagdrechtliche Befriedung sind außerdem anhängig.
> Mehr...

Wiener Tierschutzverein: Wie lange werden Freizeitjäger noch von Behörden geschützt?
Jägerschaft selbst prangert Gatterjadgen bereits an. WTV-Präsidentin Petrovic: „Wie lange wird der Kniefall vor den prominenten Freizeitjägern noch andauern?“
Vösendorf (OTS) - Die Diskussion rund um Treib-, Gatter- und Hetzjagden reißt nicht ab. Auch in der Jägerschaft selbst regt sich längst Widerstand gegen diese brutalen und unethischen Praktiken. Ein Umstand, den der Wiener Tierschutzverein (WTV) sehr begrüßt.
> Mehr...

Heute Jagdtagung in Stainz: Jägerschaft klar gegen Gatterjagd und Aussetzen von Fasanen
Vortragende sprachen von Paradigmenwechsel, nannten den Abschuss von Zuchttieren keine Jagd; Fachtagung des Grünen Kreuzes spricht sich gegen Jagd auf Zuchttiere aus
Stainz (OTS) - Die Kritik an der Gatterjagd und am Aussetzen von sogenanntem Federwild wie Fasane und Stockenten für die Jagd schlägt immer größere Wellen. Nun nimmt sich auch eine hochkarätige Fachtagung der Jägerschaft, organisiert vom Grünen Kreuz im Schloss Stainz in der Steiermark, diesem Thema an. Der Vortragende Prof. Rudolf Winkelmayer sagte dazu wörtlich: „Das Töten ausgesetzter Tiere und das Abschießen von Tieren im Gatter ist keine Jagd!“
> Mehr...

40 Mensdorff-Pouillys fordern Recht auf Gatterjagd bei Demo in Wien
AktivistInnen mit Masken des Waffenlobbyisten trugen Schilder “Es stimmt alles nicht”, “Lasst mir meine Gatterjagd” oder “Die Polizei ist meine Security”
Wien (OTS) - Der südburgenländische Bezirk Güssing ist das Zentrum der Gatterjagd. Im Jagdgatter Bildein von Mensdorff-Pouilly wartet ein handzahmer Hirsch, dem TierschützerInnen den Kopf kraulen konnten, darauf, von Jagdgästen abgeschossen zu werden.
> Mehr...

Jagd bei Mensdorff: VGT-Anzeigen gegen Polizei und Jagdaufseher, Maßnahmenbeschwerde
Anzeige wegen Nötigung und Amtsmissbrauch wegen stundenlanger Blockade eines Autos, Maßnahmenbeschwerde zum Verwaltungsgericht wegen Zwangsmaßnahme der Polizei
Wien (OTS) - Als am 20. November 2015 das Auto des VGT-Obmanns auf öffentlicher Straße stehen blieb, um völlig legal eine Treibjagd auf illegal ausgesetzte Fasane von Mensdorff-Pouilly zu dokumentieren und anzuzeigen, stellten sich 2 Fahrzeuge dessen Jagdhelfer vor und hinter dem Tierschutzauto quer und ließen es nicht mehr weiterfahren.
> Mehr...

Polizeisperrzone um Mensdorff-Pouilly-Jagd auf Zuchtfasane in Luising
Forstarbeiter und Bauern mussten bei Straßensperren Ausweise zeigen, keine TierschützerInnen vor Ort, PolizeibeamtInnen aus umliegenden Bezirken zusammengezogen
Wien (OTS) - Dass Mensdorff-Pouilly momentan illegal Fasane und Rebhühner jagt, ist längst nachgewiesen. Seine Fasanvolieren sind immer noch zum Bersten mit Zuchttieren aus Ungarn gefüllt, in seinem Jagdrevier in Österreich befinden sich mindestens 17 fix montierte Fasankisten. All das ist gesetzwidrig, nach Mitte Oktober dürfen im Burgenland keine Fasane mehr ausgesetzt werden. Der VGT hat das zur Anzeige gebracht, doch die Bezirkshauptmannschaft unternimmt nichts. Stattdessen hat die Landespolizeidirektion für dieses Wochenende das gesamte Gebiet um Schloss Luising zur Sperrzone erklärt.
> Mehr...

Jetzt entscheidest Du!“: BürgerInnen-Anträge im NÖ Landtag abgelehnt
Über 3.000 Klicks für Verbot von Gatterjagd, Nein zu TTIP und das 365€-Jahresticket für alle Öffis in NÖ. ÖVP lässt Anträge aber nicht zu.
> Mehr...

Jagdinterner Ethik-Kodex fordert: Tierschutz und Ökologie als Grundpfeiler der Jagd
Klare Absage an die Gatterjagd, die Jagd auf ausgesetzte Zuchtfasane und den Abschuss nicht wildernder Hunde – VGT begrüßt diese Entwicklung
Wien (OTS) - Es wird zunehmend klar: die Jagd braucht einen Paradigmenwechsel. Und das fordern nicht nur TierschützerInnen und der Ökojagdverband. Nun legte die Jägerin Victoria Kickinger nach, wie sie sagt, längerer interner Diskussion in der Jägerschaft einen Ethik-Kodex für die Jagd vor.
> Mehr...

VGT-Obmann erhebt Privatanklage gegen Funktionär des NÖ Landesjagdverbandes
Mitglied des Öffentlichkeitsausschusses hatte ihn als „Abschaum“ und den VGT als „ökofaschistisch“ bezeichnet, sowie behauptet er würde Jagdeinrichtungen zerstören
> Mehr...

Donnersbachwald: Jäger belästigen Wanderer über 90 Minuten – Flucht
Friedliche Wanderer wurden aufgehalten, fotografiert, am Weitergehen gehindert - Anzeige wg Nötigung u. Amtsmissbrauch
> Mehr...

Konflikt um Jagdgatter spitzt sich zu: Anzeigen gegen Mayr-Melnhof und Mensdorff-Pouilly
Exekutionsantrag gegen Mayr-Melnhof u. Anzeige wegen Tragen eines Adelstitels; Mensdorff-Pouilly wegen illegalen Grenzübertritts u. illegal.Tiertransports über Grenze angezeigt
> Mehr...